Under Armour | Bildquelle: AP

150 Millionen Nutzer betroffen Under Armours Fitness-App gehackt

Stand: 30.03.2018 10:04 Uhr

Der US-Sportausrüster Under Armour hat einen Hackerangriff auf seine Kalorienzähler-App "MyFitnessPal" eingeräumt. Etwa 150 Millionen Nutzerkonten seien betroffen. Der Datendiebstahl ereignete sich bereits Ende Februar.

Der amerikanische Sportartikelhersteller Under Armour ist Opfer eines Hackerangriffs auf seine Kalorienzähler-App "MyFitnessPal" geworden. Laut Unternehmensangaben sind etwa 150 Millionen Nutzerkonten betroffen. Under Armour habe am 25. März einen Datendiebstahl festgestellt, der sich bereits Ende Februar ereignete. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Hacker Nutzernamen und E-Mail-Adressen sowie Passwörter erbeutet haben, aber keine sensibleren Informationen wie Kreditkartendaten.

Aufarbeitung läuft noch

Die Entwendung von Sozialversicherungsnummern und Führerscheindaten - mit denen in den USA leicht Identitätsbetrug begangen werden kann - sei auszuschließen, weil sie bei der App nicht erforderlich seien. Die Aufarbeitung des Vorfalls laufe noch, Under Armour arbeite dabei mit "führenden" Datensicherheitsfirmen zusammen und koordiniere die Untersuchung mit den Aufsichtsbehörden. Nutzer der App, die etwa beim Erreichen von Diät- und Trainingszielen helfen soll, sollten ihre Passwörter am besten sofort ändern.

Fitnessdaten-Tracker wie "MyFitnessPal" werden von immer mehr Menschen genutzt. Für Sportausrüster wie Under Armour oder den größeren Rivalen Nike sind sie eine willkommene Gelegenheit, die Produktpalette zu erweitern und neue Wege zur Kundenbindung zu finden. Zudem kann mit den gewonnenen Daten mitunter lukrativer Handel betrieben werden. Experten raten, bei solchen Apps genau drauf zu achten, ob und mit wem Informationen geteilt werden können.

Fitness-App von Under Armour gehackt: 150 Millionen Nutzerdaten geklaut
Martina Buttler, ARD Washington
30.03.2018 09:46 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 30. März 2018 um 01:00 Uhr.

Darstellung: