Warren Buffett hat in Apple investiert.

Star-Investor Warren Buffett "Kryptowährungen werden böses Ende nehmen"

Stand: 10.01.2018 17:57 Uhr

Die Kurse von Kryptowährungen wie Bitcoin sind zuletzt explosionsartig abgehoben. Star-Investor Warren Buffett ist überzeugt, dass es zu einem Crash der Cyberdevisen kommen wird. Wann, kann er jedoch nicht sagen.

Die Investorenlegende Warren Buffett hat vor Bitcoin und anderen Digitalwährungen gewarnt. Er werde niemals Geld in Cyberdevisen stecken, sagte Buffett dem Fernsehsender CNBC. "Ich kann fast mit Gewissheit sagen, dass es mit Kryptowährungen ein böses Ende nehmen wird."

Wann es soweit sein werde, könne er allerdings nicht sagen. Buffett spekuliert mit seiner Investmentfirma Berkshire Hathaway nach eigenen Angaben bislang noch nicht aktiv auf einen Crash. Die Frage, ob er mit sogenannten Futures gegen Kryptowährungen wette, verneinte Buffett. Er würde aber mit langfristigen Optionsgeschäften - etwa über einen Zeitraum von fünf Jahren - auf Kursverfall setzen, wenn dies möglich wäre. Buffett räumte jedoch auch offen ein, sich mit Bitcoin und Co. nicht sonderlich gut auszukennen. "Doch ich denke, was derzeit abläuft, wird definitiv böse enden."

Astronomische Kursgewinne

Bitcoin, die bislang bekannteste Cyberdevise, war im vergangenen Jahr von unter 1000 auf über 20.000 Dollar gestiegen. Heute wurde die digitale Währung mit mehr als 14.000 US-Dollar gehandelt. Auch andere Kryptowährungen verteuerten sich astronomisch. So gewann Ethereum im vergangenen Jahr 7200 Prozent an Wert. Immer mehr Politiker und Aufsichtsbehörden wollen den bislang völlig unregulierten Handel zügeln.

Kryptowährungen haben derzeit eine gewaltige Anziehungskraft für Investoren. Gestern erst hatte sich der Kurs des einstigen Foto-Unternehmens Kodak mehr als verdoppelt, nachdem die Firma eine eigene Kryptowährung für Fotografen angekündigt hatte.

Auch bei Tech-Aktien war Buffett lange skeptisch

Buffett ist laut dem US-Magazin "Forbes" der weltweit drittreichste Mensch mit einem Vermögen von rund 85 Milliarden Dollar. Fast sein gesamtes Vermögen steckt in dem von ihm aufgebauten und geleiteten Investment-Unternehmen Berkshire Hathaway. Buffett steht seit 1965 an der Spitze von Berkshire Hathaway und hat das Unternehmen mit zahlreichen renditeträchtigen Investments zu einem der weltgrößten Anleger aufgebaut.

Dass Buffett seine Meinung aber durchaus auch mal ändert, zeigte er in der Vergangenheit. So hatte er es jahrelang abgelehnt, in Tech-Aktien zu investieren. 2016 stieg er dann jedoch groß bei Apple ein. Zuletzt hielt er 134 Millionen Apple-Aktien im Wert von fast 20 Milliarden Euro.

Darstellung: