Trump winkt nach nach seiner Landung in den USA | Bildquelle: AP

Trump nach Gipfel in Singapur "Keine Atomgefahr mehr aus Nordkorea"

Stand: 13.06.2018 13:08 Uhr

Nach dem Gipfel in Singapur hält Trump die Atomgefahr aus Nordkorea für beendet. Jeder könne sich nun sicherer fühlen, twitterte er nach seiner Rückkehr. Auch Pjöngjang wertet das Treffen von Trump und Kim als Erfolg.

Bei US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hält die Hochstimmung nach dem Gipfeltreffen an. Nach seiner Rückkehr sieht US-Präsident Donald Trump die Atomgefahr aus Nordkorea als gebannt an. "Gerade gelandet - eine lange Reise, aber jeder kann sich jetzt viel sicherer fühlen als am Tag, als ich das Amt übernahm", twitterte Trump am Morgen. "Es gibt keine atomare Bedrohung durch Nordkorea mehr", schrieb er weiter.

Das Treffen mit Kim in Singapur sei interessant und eine sehr positive Erfahrung gewesen. "Nordkorea hat großes Potenzial für die Zukunft!" Bevor er das Amt übernommen habe, "haben die Menschen gedacht, dass wir mit Nordkorea Krieg führen würden. Präsident Obama sagte, Nordkorea sei unser größtes und gefährlichstes Problem. Nicht mehr - schlaft gut heute Nacht!"

Schon zuvor hatte Trump dem nordkoreanischen Machthaber euphorisch gedankt - ebenso per Nachricht auf Twitter. Kim habe "den ersten mutigen Schritt hin zu einer hellen neuen Zukunft für sein Volk getan". Ihr gemeinsamer Gipfel "beweist, dass echter Wandel möglich ist", ergänzte er.

Nordkoreas Medien feiern Gipfel als Erfolg

Auch die staatlichen Medien in Nordkorea werteten den Gipfel als Erfolg. Auf der Titelseite der offiziellen Parteizeitung wurde das Gespräch in Singapur als "Treffen des Jahrhunderts" bezeichnet. Die staatliche Nachrichtenagentur KCNA schrieb, das Treffen sei durch den "festen Willen" der beiden Staaten zur Beendigung der feindschaftlichen Beziehungen zustande gekommen.

Zwischen Hoffnung, Lob und Zweifel? US-Reaktionen auf Gipfel
Torsten Teichmann, ARD Washington
13.06.2018 06:47 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete ein Brennpunkt am 12. Juni 2018 um 20:15 Uhr und die tagesschau um 20:00 Uhr.

Darstellung: