Robbie Williams | Bildquelle: REUTERS

WM-Eröffnungsfeier Streit um Auftritt von Robbie Williams

Stand: 14.06.2018 15:13 Uhr

Zum Auftakt der Fußball-WM ist der britische Popstar Robbie Williams aufgetreten. Sein Gastpiel war umstritten, sogar seine eigenen Landsleute waren "not amused".

Von Thomas Spickhofen, ARD-Studio London

"Party like a Russian" - das war schon bei den Briten selbst kein Chartbreaker für Robbie Williams. Vor zwei Jahren kam er mit diesem Titel selbst in seiner Heimat nur auf Platz 68. Noch schlechter kam "Party like a Russian" aber bei den Russen selbst an. Man muss schon ein besonderer Typ mit einem besonderen Ruf sein, um das Geld von einer ganzen Nation einzusacken, heißt es da gleich in der ersten Textzeile. Und später im Refrain dann: "Mache Party wie ein Russe, mache es wie ein Oligarch." Damit verbreite er nur Vorurteile, kritisierten damals viele Russen.

Aber der Auftritt zur WM-Eröffnung in Moskau löst nun auch Unmut bei Williams eigenen Landsleuten aus. Das sei ein PR-Coup für Putin, sagt der Labour-Abgeordnete John Woodcock. Menschenrechtsaktivisten werfen ihm vor, seine Seele an einen Diktator zu verkaufen.

Königsfamilie kommt nicht zur WM

Die britische Regierung selbst verzichtet ausdrücklich auf Reisen nach Russland, nachdem in Salisbury der Ex-Agent Skripal und seine Tochter vergiftet wurden, vermutlich, so sagt es die britische Regierung, im Auftrag von Moskau. Auch die Königsfamilie wird nicht zur WM kommen. Prinz William ist immerhin Präsident des englischen Fußballverbandes.

Williams wird zusammen mit Aida Garifullina auftreten, einer russischen Sopranistin. Die beiden freuen sich schon, über verschiedene Plattformen haben sie einen kurzen Videoclip verbreitet: "Hi, da sind wir bei der Weltmeisterschaft, um alle zu beeindrucken mit unserem Auftritt, ansonsten: viel Glück."

Ganz unerfahren ist Williams mit Auftritten in Russland übrigens nicht: Anfang des Jahres spielte er schon bei einer Party von Alisher Usmanov, dem Besitzer von Arsenal London. Aber nicht in London, sondern in Sankt Petersburg.

Streit um Robbie-Williams-Auftritt zur WM-Eröffnung
Thomas Spickhofen, ARD London
14.06.2018 14:54 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 14. Juni 2018 im "Echo des Tages" ab 18:30 Uhr.

Darstellung: