Von der Leyen übergab der jordanischen Führung Ausbildungsflugzeuge. | Bildquelle: dpa

Von der Leyen in Jordanien Ausrüstung für den Antiterrorkampf

Stand: 14.01.2018 11:14 Uhr

Verteidigungsministerin von der Leyen hat Jordanien Fahrzeuge und Ausbildungsflugzeuge für den Antiterrorkampf übergeben. Jordanien sei in einer unruhigen Region "eine Stimme der Vernunft" und habe Millionen Flüchtlinge aufgenommen.

Die Bundesregierung will Jordanien dauerhaft im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus unterstützen. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen sagte bei einem Besuch in der Hauptstadt Amman, Deutschland habe ein hohes Interesse an der Stabilität des Landes.

"Jordanien ist hier in einer von Terror und Konflikten gebeutelten Region, einer schwierigen Region, eine Stimme des Ausgleichs und eine Stimme der Vernunft", sagte die CDU-Politikerin. Zudem habe das Königreich auf vorbildliche Weise Millionen Flüchtlinge aufgenommen.

"Stabilitätsanker in der Region"

Von der Leyen übergab den jordanischen Sicherheitskräften 56 Kleinbusse, 70 Laster und zwei Ausbildungsflugzeuge, um deren Mobilität an der Grenze zum Bürgerkriegsland Syrien zu verbessern.

Für den Kampf gegen den Terror seien bereits mehr als eine Milliarde Euro an humanitärer Hilfe, wirtschaftlicher Zusammenarbeit und technischer Unterstützung nach Jordanien geflossen, "damit es diese Rolle als Stabilitätsanker in der Region weiter wahrnehmen kann", so von der Leyen. Für Waffen, Ausrüstung und Infrastruktur stellte die Bundesregierung im vergangenen Jahr 130 Millionen Euro bereit. In diesem Jahr soll genauso viel ausgegeben werden.

Mit der "Ertüchtigungsinitiative" für "vertrauenswürdige" Staaten in Krisenregionen sollen Länder wie Jordanien in die Lage versetzt werden, selbst für Sicherheit und Stabilität zu sorgen. Zu den "vertrauenswürdigen" Staaten zählen auch der Irak, Tunesien, Mali, Nigeria und Niger.

Gestern hatte von der Leyen bei einem Besuch der in Jordanien stationierten Bundeswehrsoldaten angekündigt, dass der Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) weitergehen solle. Zwar sei es gelungen, den IS weitgehend militärisch zu schlagen. Doch dürfe die Terrormiliz auch weiterhin nicht unterschätzt werden.

Von der Leyen sagt Jordanien wetere Unterstützung zu
Christina Nagel, ARD berlin zzt. Amman
14.01.2018 20:57 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 14. Januar 2018 um 11:00 Uhr.

Darstellung: